Fortbildungen

Parallel zu unseren Workshops bilden sich Fachkräfte aus der sozialen Arbeit und der beruflichen Bildung politisch-didaktisch und methodisch fort.

Fortbildungen zur Demokratieförderung

Zwei Referent*innen des Mobilen Beratungsteam Berlin der Stiftung SPI führten unsere ersten beiden Fortbildungen im Herbst 2021 durch. Eingeladen waren alle interessierten pädagogischen Fachkräfte der Berliner Einrichtungen des IB und der Union Sozialer Einrichtungen. Die Mehrheit der Kolleg*innen nutzte die Gelegenheit an beiden Terminen teilzunehmen, so dass wir insgesamt 13 Fachkräfte fortbilden konnten.

Die erste Fortbildung „Grundlagen der Demokratieförderung im Einrichtungsalltag“ behandelte u.a. folgende Schwerpunkte:
•    Eigene demokratische Wertvorstellungen in der Arbeit beim IB
•    Grundlagen der Demokratiebildung (u.a. Beutelsbacher Konsens)
•    Welche Demokratiekompetenzen sind für pädagogische Fachkräfte wichtig?
•    Welche Kompetenzen wollen wir bei den Teilnehmenden, Klient*innen, Bewohner*innen fördern?

Bereits zwei Wochen später konnte die zweite Fortbildung mit dem Titel „Ich als Demokratieförder*in beim IB – Professionelle Haltung und Methoden“ wie geplant stattfinden. Nach einer kleinen Auffrischungsrunde mit den Themen der vorangegangenen Veranstaltung galt der thematische Schwerpunkt stärker der eigenen professionellen Rolle. Folgende Fragen wurden dabei bearbeitet:
•    Wie kann ich als pädagogische Fachkraft bei meiner Zielgruppe demokratiefördernd wirken?
•    Welche professionellen Haltungen fordert meine Rolle?
•    Was benötige ich dazu als „Handwerkszeug“?
•    Demokratieförderung und Partizipation als Thema in der Einrichtung

Beide Fortbildungen Methodenvielfalt, eigene Erfahrungen, Fachwissen der Referent*innen

Zu den Angeboten des Mobilen Beratungsteam Berlin der Stiftung SPI

 

Streitet euch! Argumentationstraining für eine demokratische Streitkultur

Am 01. April 2022 fand mit zehn teilnehmenden Fachkräften des IB Berlin und der Union Sozialer Einrichtungen in der Jugendherberge am Ostkreuz ein Argumentationstraining statt. Referent Max Barnewitz leitete die Fortbildung und bot den Teilnehmenden viel Platz für den Austausch eigener Erfahrungen und das Erproben von Gesprächstechniken.

Folgende inhaltliche Schwerpunkte wurden behandelt:
•    Streit in einer Demokratie, Populismus und Stammtischparolen
•    Werte, Gegenwerte und das Denken in Dilemmata
•    Kleingruppenarbeit zu einer „richtigen“ Haltung und Diskussion über Ziele und Grenzen politischer Auseinandersetzung
•    Sammlung von Konfrontationssituationen, Besprechen möglicher Reaktionsziele, Vorstellung von Interventionstechniken; anschließendes Ausprobieren in Kleingruppen

Max Barnewitz ist Teil des Netzwerk Politische Bildung Bayern, das Qualitätsstandards für die Argumentationstrainings gegen Stammtischparolen entwickelt hat.