Workshops & Kursreihen

Im Tandem mit erfahrenen Dozent*innen aus der politischen Bildung setzen die pädagogischen Fachkräfte des IB Berlin eine Serie von "Erprobungsformaten" mit jungen Menschen aus den Bildungs- und Sozialeinrichtungen des IB um. Unter Erprobungsformaten verstehen wir vor allem mehrtägige Workshops und Kursreihen zu lebensweltnahen politischen Themen sowie Aktionstage zu Themen, die von den ca. 250 Teilnehmenden selbst gewählt werden.

Kursreihe „Wir haben die Wahl?!“ in der Beruflichen Bildung

Im Herbst konnten wir in der Beruflichen Bildung am Standort Berlin-Neukölln unsere Kursreihe „Wir haben die Wahl?!“ starten. In insgesamt sechs Durchgängen konnten sich die Teilnehmer*innen der Berufsausbildung, der Reha-Berufsvorbereitung und der BaE kooperativ (Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen) an jeweils drei Vormittagen beteiligen. Der Kurs vermittelte mit niedrigschwelligen Methoden

    Selbstbestimmung von jungen Menschen.
    Das Spannungsfeld zwischen individuellen Interessen und gesellschaftlichen Anforderungen.
    (Soziale) Barrieren, ihre gesellschaftlichen Ursachen sowie Möglichkeiten zu deren Überwindung.
    Demokratie als Gestaltung der eigenen Lebensumstände.
    Demokratische Strukturen und Institutionen auf Kommunal- Landes- und Bundesebene.

Durchgeführt wurden die Kurse von Nicola-Canio Di Marco, Annika Gemlau und Florian Wagener.

Zum Bereich Bildung und Beschäftigung Berlin Mitte hier klicken.

Zukunfts- und Ideenwerkstatt im Nachbarschaftsprojekt „Tolerantes Miteinander“

Gemeinsam mit dem Referenten Mohammed Jouni realisieren wir eine Workshop-Reihe für interessierte Bewohner*innen im Nachbarschaftsprojekt „Tolerantes Miteinander“. In einer Kooperation der degewo und des IB erreichen die Mitarbeiterinnen vor Ort die Menschen im Quartier, ungefähr die Hälfte der Bewohner*innen besitzt Fluchterfahrung. Die Workshops orientieren sich an dem Konzept einer Zukunftswerkstatt und behandelten im ersten Teil Ende November 2021 z.B. die Fragen: Wie kann ein gutes Zusammenleben im Stadtquartier aussehen? Welche Erfahrungen von Ausgrenzung mache ich und warum? Was wünschen wir uns für die Zukunft?
    
Zunächst noch provisorisch eingerichtet, konnte der zweite Teil des Workshops im neu eingerichteten Nachbarschaftscafé stattfinden. Viele Bewohner*innen sind neu zum Workshop dazugekommen und verständigten sich darüber, was eine gute Gemeinschaft ausmacht und welche gemeinsamen Projekte in diesem Jahr im Quartier angegangen werden sollen. Eine Rolle spielte dabei auch, welchen Einfluss politische und gesellschaftliche Strukturen auf die Umsetzung haben.

Mohammed Jouni schafft es dabei nicht nur politisch heikle Themen, sensibel anzusprechen, sondern übernimmt als Arabisch-Muttersprachler eine wichtige Kommunikationsfunktion innerhalb der Gruppe.
Zu Beginn des Sommers soll ein abschließender Workshop bei „ToM“ stattfinden.

Zum Nachbarschaftsprojekt „ToM“ geht es hier.

Demokratiecamp des Betreuten Jugendwohnen

Das Demokratiecamp ist geplant für Mai 2022 und wird mit ca. zehn jungen Erwachsenen des Betreuten Jugendwohnens Berlin Mitte in der Jugendherberge Bremsdorfer Mühle im Schlaubetal stattfinden.

Zum Betreuten Jugendwohnen Kreuzberg und Reinickendorf